Neues von Gestern

Das neue Jahr steht vor der Tür!

Liebe Mitglieder des Verbandes,

 

Corona und die Pandemie haben unser Reiterleben stark negativ beeinflusst.

Es gilt für uns der Wahlspruch: Nicht den Kopf in den Sand stecken - stay positive! Lasst uns nach vorne und oben schauen.

Das einzig Beständige im Leben sind die Veränderungen, nichts bleibt so wie früher. Die Feststellung ist gerade heute noch mehr hoch relevant und bedeutsam. Festhalten möchte ich:

Wir leben in Zeiten der Veränderungen und zwar in allen Bereichen, natürlich auch im Pferdesport.

Die Grundausbildung unserer Pferde basiert weiter noch vielfach auf der klassischen Reitlehre. Doch Fort- und Weiterbildung der Reitlehrer, Richter, ja aller Fachkräfte im Pferdesport haben ein verbessertes Pferd und auch verbesserte Voraussetzungen gebracht.

Wichtig für uns alle ist, dass wir unbedingt die möglichen guten Fortbildungen über die digitalen Medien nutzen. Hier finden Lehrgänge in bester Qualität statt.

 

In 2020 fanden leider weltweit nur wenige Veranstaltungen im Pferdesport statt.

Wir hoffen, dass sich im nächsten Jahr das Blatt hier und auf der globalen Bühne sich wieder ändert.

Wir müssen also den Blick nach vorne richten. Unsere Schritte in die Zukunft müssen mutig, ideenreich, engagiert und kraftvoll sein.

Ich wiederhole gerne den Satz: Neue Herausforderungen erzeugen bekanntlich ein neues Glücksgefühl.

Wir freuen uns auf ihre Mithilfe und bitten die Mitglieder sich an den Aufgaben des zu beteiligen.

Wertvolle Informationen können Sie der Website www.psv-rw.de entnehmen.

Danke für Ihr Engagement in dem schönen Pferdesport.

 

Im Namen des Vorstandes wünsche ich Euch und Euren Angehörigen friedliche Weihnachten sowie ein gesundes und erfolgreiches 2021.

 

Der Vorstand des PSVRW

Heiner Jeibmann                                                      

Vorsitzender

Lehrgang Fahren in Singhofen - neuer Termin

Der Zucht-, Reit und Fahrverein Singhofen und der Bezirksverband Rhein-Westerwald laden ein
zum Fahrtraining mit Franz Fleischhauer. Dieser Lehrgang wird vom Bezirksverband Rhein-Westerwald subventioniert und findet auf der Reitanlage des ZRuFV Singhofen e.V. in Singhofen satt.

 

Trainer: Franz Fleischhauer, selbst Reiter, Fahrer und Richter bis Klasse S, verspricht ein individuelles Training je nach Ausbildungsstand des Pferdes und Fahrers.

 

Fokus: Dressur und Kegelfahren, wenn gewünscht auch eine Einheit im Gelände möglich. Der Lehrgang umfasst an zwei Tagen je 2 Einheiten á 30 Minuten pro Teilnehmer. Weniger Einheiten oder nur einzelne Tage sind möglich.

 

Kosten:
4 Einheiten 80 €
3 Einheiten 60 €
2 Einheiten 40 €
Für externe Teilnehmer fallen zusätzlich 10 € Anlagennutzungsgebühr an.

 

Die Trainingsgebühr wird fällig zum 26.07.2020.
Überweisung bitte an:
Zucht-, Reit- und Fahrverein Singhofen e.V.
DE81 5709 2800 0202 9267 03;
GENODE51DIE;
Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG
Verwendungszweck: Lehrgang Franz Fleischhauer

 

Unterbringung:
Es stehen Paddocks und Boxen in begrenzter Menge zur Verfügung (Pro Tag 10 €). Bitte anfragen!
Rund um den Fahrplatz besteht die Möglichkeit einen Paddock mit eigenem Material zu errichten (kostenfrei). Heu bitte selbst mitbringen. Wasser steht zur freien Verfügung.

 

Verpflegung:
In den Morgenstunden stehen belegte Brötchen bereit. Für beide Tage ist ein warmes Mittagessen geplant (Vegetarier bitte bei Anmeldung angeben). Am Samstagabend wollen wir gemeinsam grillen. Für eine bessere Planung bitte Wünsche und Mengen angeben (Würstchen und Steaks). Für Sonntag ist eine Bestellung beim örtlichen Pizzalieferanten geplant. Speisen und Getränke sind in der Teilnehmer-Gebühr nicht enthalten! Kaffee und Kuchen spendet der Verein. Aufgrund der weiter geltenden Corona-Regelungen müssen Besteck, Teller und Gläser/Becher bitte von jedem Teilnehmer selber mitgebracht werden.

 

Anmeldung:

Aufgrund der hohen Nachfrage bei unserem letzten Training haben wir uns der Fairness halber entschlossen, einen festen Anmeldetermin vorzugeben. Mit dieser Vorgehensweise wollen wir allen Interessierten die gleichen Chancen auf einen Trainingsplatz ermöglichen.

Anmeldungen werden ab dem 16.07.2020 ab 11 Uhr per Mail oder Whatsapp entgegengenommen. Platzreservierung erfolgt nach Eingang der Anmeldungen.


Anmeldungen und Rückfragen an:
Judith Kasnitz, j.kasnitz@web.de, Tel.: 0157-70245774

Bei zu hoher Anfrage behalten wir uns vor, die Anzahl der Einheiten pro Teilnehmer zur reduzieren, um mehr Teilnehmern die Möglichkeit der Teilnahme am Training zu geben.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und ein lehrreiches Wochenende.

 

Besondere Bestimmungen:

  • Hygiene-Informationen: Diese Veranstaltung muss unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln durchgeführt werden. Die Bestimmungen der aktuell gültigen 10. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz (CoBeLVO), auch im Hinblick auf die Maskenpflicht, sind zu berücksichtigen.
  • Hygienebeauftragte: Carina Kronier
  • Die aktuell im öffentlichen Leben bzw. bei Sportveranstaltungen gültigen Hygiene- und Infektionsschutz-Regelungen, insbesondere der Sicherheitsabstand von 1,50m zu anderen Personen, sind jederzeit einzuhalten.
  • Personen mit für Corona typischen Krankheitssymptomen dürfen die Reitanlage nicht betreten.
  • Alle Personen müssen sich vor Betreten des Geländes die Hände desinfizieren.
  • Beim Anspannen und beim Abspannen der Pferde darf mit geringer Helferzahl gemeinsam gearbeitet werden, dabei sind die Abstandsregeln einzuhalten.
  • Im Bereich der Gaststätte sowie den sanitären Anlagen besteht Maskenpflicht.
  • Alle Teilnehmer und Besucher sind verpflichtet sich im Rahmen der Dokumentationspflicht in die vorhandene Anwesenheitsliste einzutragen.
  • Besucher, die nicht zur Einhaltung der Regeln bereit sind, werden im Rahmen des Hausrechts des Geländes verwiesen.

 

Fahrtraining Singhofen - Ausschreibung
Fahrtraining Singhofen.pdf
PDF-Dokument [525.1 KB]

Dressurturnier Altenkirchen

Vom 03.-05. Mai fand das große Dressurturnier auf der Reitanlage des Z.R.F.V. Altenkirchen statt. Dieses lockte wieder mit Highlights wie Dressurpferdeprüfungen bis Klasse M und einem Kurz-Grand Prix Dressurprüfung Kl. S***.

An dieser Stelle dürfen sich die Altenkirchener über die Erfolge ihrer Vereinsmitglieder freuen:

In der Dressurpferdeprüfung Kl. A wurde Conrad Beck mit seinem 5 jährigen Dibo an 8. Stelle platziert. In der Dressurprüfung Kl. L auf Kandare wurde Tara Weber mit Tamino H an 4. Stelle, Annabelle Guse mit Bolero an 6. Stelle und Nele Fuchs mit Forever Young an 7. Stelle platziert. Glückwünsche und weiter so!

Verbandsschleppjagd 2017 in Anhausen

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

zu unserer diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung möchte ich Sie herzlich einladen. Die Versammlung findet statt am

 

Donnerstag, 30. März  um 18.30 Uhr im Reiterstübchen in Altenkirchen.

 

Tagesordnung:

  1.             Begrüßung und Eröffnung
  2.             Jahresbericht des 1. Vorsitzenden
  3.             Bericht Bezirksmeisterschaften 2016 in Langenscheid
  4.             Bericht über Rhein-Westerwald-Cup 2016
  5.             Bezirksmeisterschaften 07.-09. Juli 2017 in Altenkirchen
  6.             Vorlage der Jahresrechnung 2016
  7.             Erläuterung des Budgets 2017
  8.             Bericht der Rechnungsprüfer:
    Herr Thomas Mann (RV Bad Marienberg) und Herr Jörg Küll (ZRFV Langenscheid)
  9.             Entlastung des Vorstandes
  10. Wahl eines/einer Geschäftsführers/in
  11. Beitragserhöhung für die Mitglieder
  12. Verschiedenes

Anträge zu der Sitzung bitte ich bis zum 14. März 2017 an die 2. Vorsitzende, Frau Evelyn Koch, Montabaur, zuzuleiten.

 

Heiner Jeibmann                                                                           2. Vorsitzende: Frau Evelyn Koch

1. Vorsitzender                                                                               Geschäftsführer: nicht besetzt
                                                                                                            Sportwart: Conrad Beck

Weihnachts- und Neujahrswünsche 2016/2017

Liebe Mitglieder,

 

wie im Fluge geht das Jahr 2016 auf seine Ziellinie. Bedingt durch die modernen Medien ist eine Plattform entstanden, die den Reitsport noch rasanter und auch interessanten erscheinen lässt. Über Equiscore, Clipmyhorse, foxvillage und vielen anderen Online-Tools sind wir mehr denn je direkt im Reitsport involviert. Schön, dass wir insgesamt global vernetzt sind. Die globale Vernetzung wird immer bedeutungsvoller, trotzdem sollten wir nicht den Blick auf unsere lokale Vertretung verlieren. 2016 war eine aufregende Zeit im Reitsport - zu den besonderen Highlights gehörten sicher die Erfolge unserer Reiter bei den Spielen in Rio.

Für das Jahr hatten wir uns besondere Ziele gesetzt wie: die Bezirksmeisterschaften in Langenscheid, den Rhein-Westerwald-Cup, Zurich Westerwald-Cup, Voltigieren, Jagd-Reiten und diverse Veranstaltungen in allen Bereichen unseres Verbandes. Die Bezirksmeisterschaften standen wieder einmal mit im Vordergrund und waren unser Highlight. Aber wir haben uns auch über die vielen Aktivitäten aus den Vereinen haben sehr gefreut.

Gerade bei der Jugendarbeit sind wir aufgerufen, in die modernen Bildungskonzepte die Zukunft zu schauen. Wir wissen, dass Sport bildet, denn er vermittelt gleichzeitig auch Werte. Die Erkenntnisse über die Lehre des Lernens werden immer bedeutsamer. Interaktives Trainieren wird die Zukunft sein. Besonders auch unser Engagement in den Rhein-Westerwald-Cup für unseren Nachwuchs zeigte hier positive Aspekte. Zuschauer und Sponsoren zeigten sich sehr zufrieden.

 

Wir müssen all die neuen Erkenntnisse aufnehmen. Das Sprichwort »Stillstand ist gleichzeitig auch Rückgang« ist weiterhin höchst relevant.

 

Ihre Mithilfe ist gefragt: Wir bitten alle Mitglieder, sich an den Aufgaben des PSVRW zu beteiligen.

Wertvolle Informationen können Sie unserer Website www.psv-rw.de entnehmen.

 

Wir im Vorstand möchten uns mit Ihnen auf ein gesundes, neues, erfolgreiches Jahr freuen.

In diese Wünsche schließen wir auch besonders die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Pferde ein.

 

 

Heiner Jeibmann                                                      

Vorsitzender

Deutsche Jugendmeisterschaften Voltigieren

Vom 29. bis 31. Juli 2016 fanden die Deutschen Jugendmeisterschaften Voltigieren in Redefin/Mecklenburg-Vorpommern statt. Aus dem Bezirksverband Rhein-Westerwald waren dafür von Landestrainerin Silke Theisen die Einzelvoltigiererin Sina Rückert sowie als Reserve Einzelvoltigiererin Melinda Baulig, beide vom PSV Bad Ems, mit Vierbeiner Dunhill und Longenführerin Heide Pozepnia, nominiert worden. Aufgrund eines pferdebedingten Ausfalls rutschte Melinda Baulig nach und so machten sich die beiden Bad Emser Voltigiererinnen mit Dunhill und Heide Pozepnia am Donnerstag, 28. Juli 2016 auf den Weg zum Landgestüt Redefin in Mecklenburg-Vorpommern. 

Am Donnerstagabend wurde die Startreihenfolge für die Pflicht des 1. Umlaufs am Freitagmorgen ausgelost. Leider hatten die beiden kein Glück und mussten schon als zweiter und dritter Starter in den Zirkel einlaufen. Beide zeigten eine ordentliche Pflicht, wobei bei beiden Voltigiererinnen noch Luft nach oben war. In dem hochkarätigen 52-köpfigen Starterfeld bei den Damen platzierte sich Sina Rückert mit einer Wertnote von 6,330 auf Platz 44 und Melinda Baulig mit einer Wertnote von 6,422 auf Platz 40. Am Samstagnachmittag ging es für die beiden Voltigiererinnen vom PSV Bad Ems weiter mit der ersten Kür. Sina Rückert kam mit einer Wertnote von 6,621 auf Platz 38 in der Kürwertung und konnte sich damit noch auf Platz 40 und einer Gesamtnote von 6,476 im ersten Umlauf vorarbeiten. Leider verfehlte sie damit ihr Ziel sich auf ihren dritten Deutschen Meisterschaften fürs Finale der besten 26 zu qualifizieren. Melinda Baulig erhielt für ihre Kür eine Wertnote von 6,737 und belegte damit Platz 31 in der Kürwertung. Auch sie konnte sich dadurch noch auf Platz 38 im ersten Umlauf mit einer Gesamtnote von 6,580 vorarbeiten. Auch sie schaffte bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften nicht den Sprung ins Finale der besten 26. So wurde am Sonntag die Heimreise früher als eigentlich geplant angetreten.

Neben den beiden Bad Emser Einzelvoltigiererinnen starteten noch Hannah Steverding vom RRV Herxheim (Platz 6) und Lara Thiel von RV Bad Dürkheim (Platz 34) im Einzelwettbewerb der Damen sowie Simon Stolz vom Ingelheimer RV (Platz 4) im Einzelwettbewerb Herren. Im Doppelvoltigieren gingen Gina Herrmann und Ina Rick vom VFZ Mainz-Ebersheim (Platz 6) sowie Lara Thiel und Elisa Metz vom RV Bad Dürkheim an den Start. Das Bad Dürkheimer Doppel konnte aufgrund eines Sturzes im ersten Umlauf ihre Kür nicht beenden und erhielten daher keine Wertung. Bei den Gruppen gingen das Juniorteam des VFZ Mainz-Ebersheim und das Juniorteam des Ingelheimer RV (Platz 6) für den Landesverband Rheinland-Pfalz an den Start. Das Juniorteam des VFZ Mainz-Ebersheim konnte erstmals den Deutschen Meistertitel der Junior-Gruppen nach Rheinland-Pfalz holen. Der Voltigierzirkel e.V. zeichnet jedes Jahr die besten Neustarter bei der DJM Voltigieren aus. In diesem Jahr durften sich Simon Stolz (Ingelheimer RV), Marie Dierßen (Landesverband Hannover) und das Juniorteam des Ingelheimer RV über diesen Preis freuen.

Ariane Dittmer, PSV Bad Ems

Landeschampionat Rheinland-Pfalz in Kurtscheid

Richter Peter Holler

Am Freitag, den 05. August 2016, fällt der Startschuss zur Olympiade 2016! Im Reiten haben wir unter anderem gute Karten für vordere Plätze. Die Offiziellen setzen hier auf das bewährte Team von London, welches in diesem Jahr auch in Aachen recht erfolgreich war. Auch in den anderen Bereichen des Reitsports sind gute Erfolge zu erwarten.

 

Wir sind über den Einsatz von Peter Holler bei der Olympiade hoch erfreut. Er hatte sich auf vielen Turnieren in der globalen Dressurwelt gut behauptet, so zum Beispiel auch in Aachen und Wellington. Wir freuen uns auf interessanten Sport und drücken die Daumen für alle Teilnehmer!

Deutsches Olympiateam in London

Verbandsmeisterschaften Rhein-Nassau in Kurtscheid

Plakat der Veranstaltung

Pferdesportverband trauert um Uwe Torfstecher. Wir sind über seinen Tod tief bestürzt.

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum; von vielen Blättern eines. Das eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines. Doch dieses eine Blatt allein war Teil von unserem Leben. Drum wird dies eine Blatt allein uns immer wieder fehlen.
 

Mitte April verstarb nach schwerer Krankheit unser verdienter Geschäftsführer Uwe Torfstecher. Er hat nie aufgegeben. Er hat immer gekämpft. Nun ist er von uns gegangen. Viel zu früh. Das macht uns sehr traurig.

Wir verlieren mit ihm einen wunderbaren Menschen und engagierten Pferdefachmann. Er wird uns immer in Erinnerung bleiben.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und all seinen Lieben. Die Beisetzung fand im engsten Familienkreis statt.

Jahreshauptversammlung

Prost!

Am Donnerstag, den 03. März 2016, fand ab 18 Uhr im Reiterstübchen der Reitanlage Neuwied die Jahreshauptversammlung des Pferdesportverbandes Rhein-Westerwald an. Der 1. Vorsitzende Heiner Jeibmann begrüßte die anwesenden Mitglieder aus verschiedenen Vereinen und startete mit einem kurzen Rückblick in die Sitzung, bevor der Ausblick auf das Jahr 2016 gemacht wurde.

Hier wurde der Erfolg des Rhein-Westerwald Cups und der jährlichen Bezirksmeisterschaften Rhein-Westerwald, die Einführung des Zurich Westerwald-Cups und die anderen Veranstaltungen wie die Bezirksmeisterschaften Voltigieren oder die Jagden erwähnt. Es wurde allen schnell klar, dass die gute Förderung des Verbandes alle Bereiche, ob Dressur, Springen, Voltigieren, Breiten- und Freizeitsport oder Jagden, abdeckt und hervorragend angenommen wird. Herr Jeibmann betonte, dass der Verband gerne mit der Zeit geht und sich stetig verbessern will, da nur die Veränderung beständig bleibt.

Im Verlauf stellte jedes Vorstandsmitglied sein Ressort in einem kurzen Bericht vor. Der gesamte Vorstand wurde entlastet und im Anschluss wiedergewählt, er setzt sich zusammen aus: Heiner Jeibmann (1. Vorsitzender), Evelyn Koch (2. Vorsitzende), Uwe Torfstecher (Geschäftsführer), Conrad Beck (Sportwart), Calvin Wilden (Pressewart), Dominik Herrmann (Tierschutzbeauftragter), Stefanie Irrgang (Voltigierwartin) und neu dabei ist Carina Kronier (Breitensportbeauftragte).

Zum Schluss lud der Vorstand zu einem kleinen Essen ein und freut sich mit den Mitgliedsvereinen auf ein erfolgreiches Jahr 2016!

Der neue Vorstand: Carina Kronier, Dominik Herrmann, Evelyn Koch, Calvin Wilden, Heiner Jeibmann, Conrad Beck (v.l., es fehlt Uwe Torfstecher)

Globalisierung im Reitsport

Im Mai geht es in Altenkirchen los: Der Pferdesportverband Rhein-Westerwald hat mit Freude den Zürich Westerwald-Cup mit in sein Programm aufgenommen.

 

Die Förderung der Jugend durch den mittlerweile bewährten „Rhein-Westerwald Cup“ aber auch der höheren Dressurbereiche werden mehr und mehr bedeutsam.

 

2016 wird im Bezirksverband Rhein-Westerwald erstmals

der Zurich Westerwald-Cup ausgetragen. Hierbei handelt es sich um eine Dressurserie auf S*-Niveau, getragen von der Zurich Filialdirektion Dirk Hässlich und organisiert von Freunden des Reitsports. Der Cup erstreckt sich auf vier Qualifikationen und ein Finale.

 

Qualifikation Zurich Cup Westerwald

Dressurprüfung Kl.S* (E + 750,00 €, ZP)

Pferde: 7j. + ält. Kl.S** an 1.-3. Stelle u./o. höher unplatz.

Alle Alterskl. LK 1-3

Ausr. 70; Richtv.: 402,B; Aufg. S3

Einsatz: 21,50 €; VN: 20; max. Startpl. 50; SF: R

Hier gelangen Sie zu den Seiten des Rhein-Westerwald Cups (zuletzt 2021):

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2021 Pferdesportverband Rhein-Westerwald e.V.