Neues von Gestern

Verbandsschleppjagd 2017 in Anhausen

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

zu unserer diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung möchte ich Sie herzlich einladen. Die Versammlung findet statt am

 

Donnerstag, 30. März  um 18.30 Uhr im Reiterstübchen in Altenkirchen.

 

Tagesordnung:

  1.             Begrüßung und Eröffnung
  2.             Jahresbericht des 1. Vorsitzenden
  3.             Bericht Bezirksmeisterschaften 2016 in Langenscheid
  4.             Bericht über Rhein-Westerwald-Cup 2016
  5.             Bezirksmeisterschaften 07.-09. Juli 2017 in Altenkirchen
  6.             Vorlage der Jahresrechnung 2016
  7.             Erläuterung des Budgets 2017
  8.             Bericht der Rechnungsprüfer:
    Herr Thomas Mann (RV Bad Marienberg) und Herr Jörg Küll (ZRFV Langenscheid)
  9.             Entlastung des Vorstandes
  10. Wahl eines/einer Geschäftsführers/in
  11. Beitragserhöhung für die Mitglieder
  12. Verschiedenes

Anträge zu der Sitzung bitte ich bis zum 14. März 2017 an die 2. Vorsitzende, Frau Evelyn Koch, Montabaur, zuzuleiten.

 

Heiner Jeibmann                                                                           2. Vorsitzende: Frau Evelyn Koch

1. Vorsitzender                                                                               Geschäftsführer: nicht besetzt
                                                                                                            Sportwart: Conrad Beck

Weihnachts- und Neujahrswünsche 2016/2017

Liebe Mitglieder,

 

wie im Fluge geht das Jahr 2016 auf seine Ziellinie. Bedingt durch die modernen Medien ist eine Plattform entstanden, die den Reitsport noch rasanter und auch interessanten erscheinen lässt. Über Equiscore, Clipmyhorse, foxvillage und vielen anderen Online-Tools sind wir mehr denn je direkt im Reitsport involviert. Schön, dass wir insgesamt global vernetzt sind. Die globale Vernetzung wird immer bedeutungsvoller, trotzdem sollten wir nicht den Blick auf unsere lokale Vertretung verlieren. 2016 war eine aufregende Zeit im Reitsport - zu den besonderen Highlights gehörten sicher die Erfolge unserer Reiter bei den Spielen in Rio.

Für das Jahr hatten wir uns besondere Ziele gesetzt wie: die Bezirksmeisterschaften in Langenscheid, den Rhein-Westerwald-Cup, Zurich Westerwald-Cup, Voltigieren, Jagd-Reiten und diverse Veranstaltungen in allen Bereichen unseres Verbandes. Die Bezirksmeisterschaften standen wieder einmal mit im Vordergrund und waren unser Highlight. Aber wir haben uns auch über die vielen Aktivitäten aus den Vereinen haben sehr gefreut.

Gerade bei der Jugendarbeit sind wir aufgerufen, in die modernen Bildungskonzepte die Zukunft zu schauen. Wir wissen, dass Sport bildet, denn er vermittelt gleichzeitig auch Werte. Die Erkenntnisse über die Lehre des Lernens werden immer bedeutsamer. Interaktives Trainieren wird die Zukunft sein. Besonders auch unser Engagement in den Rhein-Westerwald-Cup für unseren Nachwuchs zeigte hier positive Aspekte. Zuschauer und Sponsoren zeigten sich sehr zufrieden.

 

Wir müssen all die neuen Erkenntnisse aufnehmen. Das Sprichwort »Stillstand ist gleichzeitig auch Rückgang« ist weiterhin höchst relevant.

 

Ihre Mithilfe ist gefragt: Wir bitten alle Mitglieder, sich an den Aufgaben des PSVRW zu beteiligen.

Wertvolle Informationen können Sie unserer Website www.psv-rw.de entnehmen.

 

Wir im Vorstand möchten uns mit Ihnen auf ein gesundes, neues, erfolgreiches Jahr freuen.

In diese Wünsche schließen wir auch besonders die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Pferde ein.

 

 

Heiner Jeibmann                                                      

Vorsitzender

Deutsche Jugendmeisterschaften Voltigieren

Vom 29. bis 31. Juli 2016 fanden die Deutschen Jugendmeisterschaften Voltigieren in Redefin/Mecklenburg-Vorpommern statt. Aus dem Bezirksverband Rhein-Westerwald waren dafür von Landestrainerin Silke Theisen die Einzelvoltigiererin Sina Rückert sowie als Reserve Einzelvoltigiererin Melinda Baulig, beide vom PSV Bad Ems, mit Vierbeiner Dunhill und Longenführerin Heide Pozepnia, nominiert worden. Aufgrund eines pferdebedingten Ausfalls rutschte Melinda Baulig nach und so machten sich die beiden Bad Emser Voltigiererinnen mit Dunhill und Heide Pozepnia am Donnerstag, 28. Juli 2016 auf den Weg zum Landgestüt Redefin in Mecklenburg-Vorpommern. 

Am Donnerstagabend wurde die Startreihenfolge für die Pflicht des 1. Umlaufs am Freitagmorgen ausgelost. Leider hatten die beiden kein Glück und mussten schon als zweiter und dritter Starter in den Zirkel einlaufen. Beide zeigten eine ordentliche Pflicht, wobei bei beiden Voltigiererinnen noch Luft nach oben war. In dem hochkarätigen 52-köpfigen Starterfeld bei den Damen platzierte sich Sina Rückert mit einer Wertnote von 6,330 auf Platz 44 und Melinda Baulig mit einer Wertnote von 6,422 auf Platz 40. Am Samstagnachmittag ging es für die beiden Voltigiererinnen vom PSV Bad Ems weiter mit der ersten Kür. Sina Rückert kam mit einer Wertnote von 6,621 auf Platz 38 in der Kürwertung und konnte sich damit noch auf Platz 40 und einer Gesamtnote von 6,476 im ersten Umlauf vorarbeiten. Leider verfehlte sie damit ihr Ziel sich auf ihren dritten Deutschen Meisterschaften fürs Finale der besten 26 zu qualifizieren. Melinda Baulig erhielt für ihre Kür eine Wertnote von 6,737 und belegte damit Platz 31 in der Kürwertung. Auch sie konnte sich dadurch noch auf Platz 38 im ersten Umlauf mit einer Gesamtnote von 6,580 vorarbeiten. Auch sie schaffte bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften nicht den Sprung ins Finale der besten 26. So wurde am Sonntag die Heimreise früher als eigentlich geplant angetreten.

Neben den beiden Bad Emser Einzelvoltigiererinnen starteten noch Hannah Steverding vom RRV Herxheim (Platz 6) und Lara Thiel von RV Bad Dürkheim (Platz 34) im Einzelwettbewerb der Damen sowie Simon Stolz vom Ingelheimer RV (Platz 4) im Einzelwettbewerb Herren. Im Doppelvoltigieren gingen Gina Herrmann und Ina Rick vom VFZ Mainz-Ebersheim (Platz 6) sowie Lara Thiel und Elisa Metz vom RV Bad Dürkheim an den Start. Das Bad Dürkheimer Doppel konnte aufgrund eines Sturzes im ersten Umlauf ihre Kür nicht beenden und erhielten daher keine Wertung. Bei den Gruppen gingen das Juniorteam des VFZ Mainz-Ebersheim und das Juniorteam des Ingelheimer RV (Platz 6) für den Landesverband Rheinland-Pfalz an den Start. Das Juniorteam des VFZ Mainz-Ebersheim konnte erstmals den Deutschen Meistertitel der Junior-Gruppen nach Rheinland-Pfalz holen. Der Voltigierzirkel e.V. zeichnet jedes Jahr die besten Neustarter bei der DJM Voltigieren aus. In diesem Jahr durften sich Simon Stolz (Ingelheimer RV), Marie Dierßen (Landesverband Hannover) und das Juniorteam des Ingelheimer RV über diesen Preis freuen.

Ariane Dittmer, PSV Bad Ems

Landeschampionat Rheinland-Pfalz in Kurtscheid

Richter Peter Holler

Am Freitag, den 05. August 2016, fällt der Startschuss zur Olympiade 2016! Im Reiten haben wir unter anderem gute Karten für vordere Plätze. Die Offiziellen setzen hier auf das bewährte Team von London, welches in diesem Jahr auch in Aachen recht erfolgreich war. Auch in den anderen Bereichen des Reitsports sind gute Erfolge zu erwarten.

 

Wir sind über den Einsatz von Peter Holler bei der Olympiade hoch erfreut. Er hatte sich auf vielen Turnieren in der globalen Dressurwelt gut behauptet, so zum Beispiel auch in Aachen und Wellington. Wir freuen uns auf interessanten Sport und drücken die Daumen für alle Teilnehmer!

Deutsches Olympiateam in London

Verbandsmeisterschaften Rhein-Nassau in Kurtscheid

Plakat der Veranstaltung

Pferdesportverband trauert um Uwe Torfstecher. Wir sind über seinen Tod tief bestürzt.

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum; von vielen Blättern eines. Das eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines. Doch dieses eine Blatt allein war Teil von unserem Leben. Drum wird dies eine Blatt allein uns immer wieder fehlen.
 

Mitte April verstarb nach schwerer Krankheit unser verdienter Geschäftsführer Uwe Torfstecher. Er hat nie aufgegeben. Er hat immer gekämpft. Nun ist er von uns gegangen. Viel zu früh. Das macht uns sehr traurig.

Wir verlieren mit ihm einen wunderbaren Menschen und engagierten Pferdefachmann. Er wird uns immer in Erinnerung bleiben.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und all seinen Lieben. Die Beisetzung fand im engsten Familienkreis statt.

Jahreshauptversammlung

Prost!

Am Donnerstag, den 03. März 2016, fand ab 18 Uhr im Reiterstübchen der Reitanlage Neuwied die Jahreshauptversammlung des Pferdesportverbandes Rhein-Westerwald an. Der 1. Vorsitzende Heiner Jeibmann begrüßte die anwesenden Mitglieder aus verschiedenen Vereinen und startete mit einem kurzen Rückblick in die Sitzung, bevor der Ausblick auf das Jahr 2016 gemacht wurde.

Hier wurde der Erfolg des Rhein-Westerwald Cups und der jährlichen Bezirksmeisterschaften Rhein-Westerwald, die Einführung des Zurich Westerwald-Cups und die anderen Veranstaltungen wie die Bezirksmeisterschaften Voltigieren oder die Jagden erwähnt. Es wurde allen schnell klar, dass die gute Förderung des Verbandes alle Bereiche, ob Dressur, Springen, Voltigieren, Breiten- und Freizeitsport oder Jagden, abdeckt und hervorragend angenommen wird. Herr Jeibmann betonte, dass der Verband gerne mit der Zeit geht und sich stetig verbessern will, da nur die Veränderung beständig bleibt.

Im Verlauf stellte jedes Vorstandsmitglied sein Ressort in einem kurzen Bericht vor. Der gesamte Vorstand wurde entlastet und im Anschluss wiedergewählt, er setzt sich zusammen aus: Heiner Jeibmann (1. Vorsitzender), Evelyn Koch (2. Vorsitzende), Uwe Torfstecher (Geschäftsführer), Conrad Beck (Sportwart), Calvin Wilden (Pressewart), Dominik Herrmann (Tierschutzbeauftragter), Stefanie Irrgang (Voltigierwartin) und neu dabei ist Carina Kronier (Breitensportbeauftragte).

Zum Schluss lud der Vorstand zu einem kleinen Essen ein und freut sich mit den Mitgliedsvereinen auf ein erfolgreiches Jahr 2016!

Der neue Vorstand: Carina Kronier, Dominik Herrmann, Evelyn Koch, Calvin Wilden, Heiner Jeibmann, Conrad Beck (v.l., es fehlt Uwe Torfstecher)

Globalisierung im Reitsport

Im Mai geht es in Altenkirchen los: Der Pferdesportverband Rhein-Westerwald hat mit Freude den Zürich Westerwald-Cup mit in sein Programm aufgenommen.

 

Die Förderung der Jugend durch den mittlerweile bewährten „Rhein-Westerwald Cup“ aber auch der höheren Dressurbereiche werden mehr und mehr bedeutsam.

 

2016 wird im Bezirksverband Rhein-Westerwald erstmals

der Zurich Westerwald-Cup ausgetragen. Hierbei handelt es sich um eine Dressurserie auf S*-Niveau, getragen von der Zurich Filialdirektion Dirk Hässlich und organisiert von Freunden des Reitsports. Der Cup erstreckt sich auf vier Qualifikationen und ein Finale.

 

Qualifikation Zurich Cup Westerwald

Dressurprüfung Kl.S* (E + 750,00 €, ZP)

Pferde: 7j. + ält. Kl.S** an 1.-3. Stelle u./o. höher unplatz.

Alle Alterskl. LK 1-3

Ausr. 70; Richtv.: 402,B; Aufg. S3

Einsatz: 21,50 €; VN: 20; max. Startpl. 50; SF: R

Hier gelangen Sie zu den Ergebnissen des Rhein-Westerwald Cups 2017:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Pferdesportverband Rhein-Westerwald e.V.